Rohkunstbau XIII. "Drei Farben - BLAU Weiß Rot"

Rohkunstbau XIII. "Drei Farben - BLAU Weiß Rot"

Rohkunstbau 2006, Drei Farben, Not For You, Monica Bonvicini

Mit dem XIII. Rohkunstbau "Drei Farben - Blau" beginnt für Rohkunstbau ein neuer inhaltlicher und strategischer Abschnitt der Projekt-geschichte. In den Kritiken und Publikationen zu Rohkunstbau wird wohl bald vom gesellschaftlichen Ideal Freiheit zu lesen sein.
Inhaltlicher Kern des Konzeptes der Rohkunstbau-Trilogie "Drei Farben - Blau Weiß Rot" und damit auch des ersten Teils im Wasserschloss Groß Leuthen ist jedoch nicht in erster Linie die gesellschaftliche Auseinandersetzung. Weit mehr als 200 Jahre sind vergangen, seit Thomas Jefferson gemeinsam mit einem Kreis namhafter französischer Revolutionäre um Lafayette die drei großen demokratischen Ideale "Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit" formulierte. Rohkunstbau will den Stand der Verwirklichung und die heutige Bedeutung dieser Ideale hinter- fragen. Die Trilogie orientiert sich ganz bewusst an Krzysztof Kieslowskis Drei Farben: Blau, Weiß, Rot – wie Kieslowski geht es auch uns um persönliche Schicksale, Erlebnisse und Geschichten.

Dieser Aspekt ist in der sinnlichen Abgeschiedenheit Groß Leuthens für die Künstler klarer darstellbar. Viel persönliche Freiheit ist möglich – wie viel ist tatsächlich nötig? Mark Gisbourne hat als Kurator dieser Ausrichtung in vier Abschnitten in wunderbarer Weise Rechnung getragen. Max Schumacher beleuchtete als Festivalkurator in seinem spartenübergreifenden Programm diese Perspektive ebenfalls auf vielfarbige Art. Die Sinnlichkeit der gezeigten Arbeiten und ihre Präsentation ermöglichten einen direkten Zugang, um demokratische Ideale im heutigen Europa zu erschließen.

Teihlnehmende Künster/innen waren in diesem Jahr:
A K Dolven
Costa Vece
Gregor Schneider
Hannah Dougherty
Langlands & Bell
Melanie Manchot
Michael Wesely
Mona Hatoum
Monica Bonvicini
Sylvie Barré
The Blue Noses
Vasco Araújo

Die Trilogie realisiert auch den in den letzten Jahren vorbereiteten neuen strategischen Abschnitt von Rohkunstbau. Ziel ist es, die zeit- genössische Kunst wieder mehr ins Zentrum des gesellschaftlichen Diskurses zu bringen, auch außerhalb der Rohkunstbau-Heimatregion Berlin/Brandenburg. Das Rohkunstbau-Netzwerk möchte beispielgebend sein hinsichtlich der regionalen Verankerung und internationalen Vernetzung von Kunst, der Zusammenführung von Kunst und kultureller Bildung sowie als kulturwirtschaftlicher Wachstumsfaktor in Ostdeutschland.
Wir sind sehr froh über die Förderer und Freunde unserer Ideen und Projekte und begreifen jeden Künstler, Ausstellungsbesucher, Festivalgast und Förderer als aktiven Bestandteil der Institution Rohkunstbau. Nur durch sie ist eine nachhaltige Weiterentwicklung und Kommunikation unserer Idee realisierbar. Eine Idee, die eine unabhängige, individuelle Neu- oder Erstentdeckung zeitgenössischer Kunst ermöglicht.

Schirmherr von "Drei Farben - Blau Weiß Rot" (2006 bis 2008) ist der Präsident der EU-Kommission, José Manuel Barroso.

 

 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben