Auftaktveranstaltung: Kulturwirtschaft – Trend oder Notlösung?

Auftaktveranstaltung: Kulturwirtschaft – Trend oder Notlösung?

Auftaktveranstaltung: Kulturwirtschaft – Trend oder Notlösung?

Das Thema Kulturwirtschaft hat in den vergangenen Jahren zunehmend an Beachtung gewonnen. Kulturwirtschaft gilt als Wachstumsbranche in einer sich stark verändernden Ökonomie, von der nicht zuletzt neue Impulse für den Arbeitsmarkt erwartet werden. Dabei steht vor allem die spezifische Bedeutung der Kulturwirtschaft für einzelne Regionen im Vordergrund. Die von zahlreichen Bundesländern in Auftrag gegebenen Kulturwirtschaftsberichte dokumentieren diesen Trend und die damit verbundenen Erwartungen. Zugleich zeigt sich aber auch, dass mit dem Begriff der Kulturwirtschaft viele offene Fragen verbunden sind, angefangen mit den Schwierigkeiten bei der Abgrenzung der Kulturwirtschaft von anderen Wirtschaftsbereichen.
Auch in Brandenburg stößt das Thema auf immer mehr Resonanz. So wird derzeit der erste Kulturwirtschaftsbericht für das Land erstellt. Damit geht eine höhere Wertschätzung einher, dennoch steht die öffentliche Diskussion noch weitgehend am Anfang. Welche Bedeutung hat die Kulturwirtschaft für Brandenburg? Welches sind die Potentiale und die spezifischen Schwierigkeiten in der Region? Welchen Nutzen hat die Diskussion für die Akteure in Kunst und Kultur, um die es hauptsächlich geht?
Zu diesen Fragen werden in dieser ersten von acht Veranstaltungen Vertreter aus Politik und Kulturwirtschaft, Experten für die Sparten Film, darstellende Kunst, bildende Kunst und Musik sich als Referenten äußern.

27. Januar 2007
Programm

10.30 Uhr  Begrüßung
Arvid Boellert, Rohkunstbau

11:00 Uhr  Kulturwirtschaft in Brandenburg – Politische Ansätze in einem schwierigen Feld
Holger-Jens Hoffmann, Referent, Wirtschaftsministerium Brandenburg
Präsentation Holger-Jens Hoffmann

12:00 Uhr  Was ist Kulturwirtschaft? – Analysen und Debatten aus einem prosperierenden Wirtschaftszweig
Christoph Backes, Kulturwirtschaftsexperte, Bremen

12.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr  Film- und Medienwirtschaft in Brandenburg
Petra Maria Müller, Geschäftsführerin Medienboard Berlin-Brandenburg
Präsentation Petra Maria Müller

14:15 Uhr  Brandenburger Galerien
Werner Tammen, Vorsitzender Landesverband Berliner Galerien e.V.

15:00 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr  Lokale Musikwirtschaft in Brandenburg
Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer, Musikwissenschaftlerin, Universität Oldenburg
Vortrag Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer

16:15 Uhr  Theater in Brandenburg
Prof. Dr. Jürgen Tauchnitz, Theatermarketingexperte, Fachhochschule Lausitz
Präsentation Prof. Dr. Jürgen Tauchnitz

17:00 Uhr  Abschlussdiskussion

17.30 Uhr  Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsort: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Am Neuen Markt, 14467 Potsdam

Das Projekt „Kompetenzfeld Kulturwirtschaft“, eine Initiative von Rohkunstbau, wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Brandenburg gefördert.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben