Metropolregion Berlin-Brandenburg: Potentiale für die Kulturwirtschaft?

Metropolregion Berlin-Brandenburg: Potentiale für die Kulturwirtschaft?

Metropolregion Berlin-Brandenburg: Potentiale für die Kulturwirtschaft?

Die Kulturwirtschaft gilt als einer der erfolgreichsten und wachstumsstärksten Wirtschaftszweige in Berlin. Auch für das Land Brandenburg werden im Rahmen eines Kulturwirtschaftberichts deren Potentiale untersucht. Für die Metropolregion Berlin-Brandenburg gibt es auf politischer Ebene eine bundesweit einzigartige gemeinsame Landesplanungsabteilung sowie wirtschaftspolitische kooperative Handlungsinstrumente wie das Business Location Center. Aktuell ist eine vom Ministerium für Wirtschaft des Landes Brandenburg und der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen des Landes Berlin beim deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Auftrag gegebene Studie zur wirtschaftlichen Vernetzung in der Region Berlin-Brandenburg erschienen. Lässt diese Schlüsse für die Kooperationspotentiale in der Kulturwirtschaft zu?
Welche Voraussetzungen sind für eine verstärkte Ansiedlung von kulturwirtschaftlichen Unternehmen in der Region aus Sicht der Metropolen- und Regionalforschung notwendig? Was benötigen die Absolventen der Bildungsträger in der Region, um dort unternehmerisch tätig zu werden? Welche Schlüsse lassen sich aus den bestehenden Kooperationen aus kulturwirtschaftlichen Bereichen wie der Architektur ziehen? Inwiefern spielt das Potential der Kulturwirtschaft bei der regionalen Kulturentwicklungsplanung eine Rolle?  Wie lassen sich öffentliche Kulturarbeit und Kulturwirtschaft konstruktiv verflechten? Die nahe Metropole Berlin soll viele kulturelle Angebote mit abdecken. Inwiefern kann die Kulturwirtschaft aber Kooperationsfeld zwischen Metropole und Region sein? Oder heißt regionale Kulturwirtschaft in  diesem Zusammenhang immer Kulturtourismus?

Samstag, 27. 10. 2007
Programm:

10.00 Uhr Anmeldung
10.30 Uhr Begrüßung

11.00 Uhr
Wirtschaftliche Verflechtungen in der Metropolregion: Medien
Dr. Marco Mundelius, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung
Präsentation Dr. Marco Mundelius

11.45 Uhr
Design made in Potsdam: Wie Bildungsträger Potsdam als Stadt der Kreativität kommunizieren
Prof. Walter Hardt, Dekan des Fachbereichs Design der FH-Potsdam

12.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr
Metropolregion Berlin-Brandenburg als Creative City-Region?
Dr. Bastian Lange, Georg-Simmel-Zentrum für Metropolenforschung Berlin
Präsentation Dr. Bastian Lange

14.15 Uhr
Kreative im ländlichen Raum: Wie erreichen wir das Berliner Publikum?
Dipl.-Ing. Holger Scheibig
Präsentation Dipl.-Ing. Holger Scheibig

15.00 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr
Baulich-räumliche Zeichensprachen  des neuen Brandenburgs - eine Ausstellung als Medium
Dr. Renate Fritz-Haendeler, Stabstelle Baukultur, Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung des Landes Brandenburg
Präsentation Dr. Renate Fritz-Haendeler

16.15 Uhr Abschlussdiskussion

17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Veranstaltungsort: fabrik Potsdam - Internationales Zentrum für Tanz und Bewegungskunst

Das Projekt „Kompetenzfeld Kulturwirtschaft“, eine Initiative von Rohkunstbau, wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Brandenburg gefördert.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben