Potentiale Ost: 20 Jahre deutsche Einheit – Erfahrungen und Perspektiven

Potentiale Ost: 20 Jahre deutsche Einheit – Erfahrungen und Perspektiven

10. Aug. 2009
Heinrich-Böll-Stiftung, Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg, Weiterdenken - Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen, Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt
pdf
Veröffentlichungsdatum: 2009
Seitenzahl: 87
Sprache der Veröffentlichung: deutsch

20 Jahre deutsche Einheit – Erfahrungen und Perspektiven

Zwanzig Jahre nach dem Mauerfall steht die Bundesrepublik wieder vor einer großen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Transformation. Ein Rückblick auf Ostdeutschland seit 1989 lässt deutliche Fehlentwicklungen, aber auch Erfolgsgeschichten erkennen.

Diese Entwicklung zeigt, wie sehr es auf neue Ideen und Konzepte ankommt. In Zusammenarbeit mit anderen ostdeutschen Landesstiftungen und der Bundesstiftung hat die Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg den Band "Potentiale Ost. 20 Jahre deutsche Einheit - Erfahrungen und Perspektiven" herausgegeben. Die in diesem Band gesammelten Beiträge zeigen Ostdeutschland als ein Labor für wirtschaftliche und gesellschaftliche Transformationsprozesse. Sie reichen thematisch vom Wandel der Energieerzeugung im Schatten der Braunkohle über die Entwicklung und Potentiale der Bio-Landwirtschaft in Ostdeutschland bis zur Frage der Ausrichtung regionaler Kulturpolitik am Beispiel von Rohkunstbau in Brandenburg.

Die Herausgeber/innen wollen diese Prozesse unterstützen, demokratisches Engagement  fördern, neue Ideen ausloten und gleichzeitig Wege aus der Krise aufzeigen. Und vor allem eines: Mut machen für Veränderungen.

Inhaltsverzeichnis:

Great New Deal – Ein Vorwort

Neuanfänge

Neuland zu denken versuchen

Ostdeutschland im Umbruch, Deutschland im Modellwechsel

Im Kleinen anfangen!

Eigenständige Aktivitäten ermöglichen. Ein Plädoyer

 

Zukunftsenergien

Erneuerbare Energien, Ungeliebter Wandel im Schatten der Braunkohle

So wie Bäume die Luft reinigen, könnte es Gebäude geben, die die Luft reinigen

Bio-Landwirtschaft - Perspektive für große Landstriche?!

Regionale Wertschöpfungsketten entwickeln. Anforderungen an Kommunen

Kommunen als Akteure. Zwischen Wirtschaft, Rückbau und Zukunftsgestaltung

Sich selbst organisieren. Genossenschaften als Form der ökonomischen Reorganisation

Eltern in der Krise. Ein Rückblick auf die Wende – Schlussfolgerungen für heute

 

Sich neu erfinden. Kunst-Nachrichten aus der Krise

Kultur als Motor der Stadtentwicklung? – Das Beispiel Görlitz

Mittelalterzirkus oder unkontrollierbare Jugend

Die internationale Region. Rohkunstbau in Brandenburg

Jazz in E. – Der Durchbruch zur Mitte

Ex oriente lux? Kulturpolitische Aufgaben und Neuorientierungen

 

Coda

Uwe Schmorl – Eine Bitterfelder Erfolgsgeschichte

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben