Ori Gersht

Ori Gersht

Ori Gersht, Rohkunstbau 2010

Ori Gersht beschäftigt sich mit seiner Herkunft und den geschichtlichen Ereignissen in Europas jüngster Vergangenheit. Dabei werden Topografien und die Reise zu historisch bedeutsamen Orten zu Metaphern metaphysischer Prozesse. Das Schicksal Einzelner steht exemplarisch für die kollektive Vergangenheit, welche zugleich verborgener Subtext für die beziehungslose, jedoch sinnliche Betrachtererfahrung ist. So spielt das Video „The Forest“, aufgenommen in den polnisch-ukrainischen Moskolovka-Wäldern, an dem Ort, an dem sich die Eltern des Künstlers vor den Nazis versteckt hielten. Es zeigt Bäume, die unter lautem Getöse in den Wald fallen, womit die sprichwörtliche Frage beantwortet wird: „If a tree falls in a forest and there is nobody to hear it, does it make a sound?” Gersht stellt Geschichte im Verborgenen dar und erschafft Bilder für den Prozess des Erinnerns.

Für Rohkunstbau porträtiert Ori Gersht in seiner filmischen Arbeit „Evaders“ die Reise einer Person an der „Lister Route“ über die Pyrenäen an der Grenze zwischen Frankreich und Spanien. Begleitet wird diese Reise in seinem Film von Worten Walter Benjamins, der sich nach seinem gescheiterten Fluchtversuch über diese Grenze in Portbou das Leben nahm. Mit seiner Arbeit Photo: Ori Gersht erinnert Gersht an diesen historischen Weg, über den im II. Weltkrieg Intellektuelle, politisch Verfolgte und Künstler geschmuggelt wurden. Heute im vereinten Europa ist er lediglich ein landschaftlich reizvoller Pfad, der nur noch symbolisch die Grenze zwischen zwei Ländern darstellt und doch einst zwischen Leben und Tod entschied.

Ausgewählte Einzelausstellungen
2010 Places That Were Not, Mummery+Schnelle Gallery, London
2009 Black Box, Hirshhorn Museum and sculpture Garden, Washington DC, USA
2008 The Forest, Musée d’Art de Toulon, Toulon, France.
2007 The Forest, Mic Toi Rerehiko Gallery, Auckland, New Zealand
2006 The Clearing, Photographers Gallery, London, UK SpaceX Exeter, UK, Photo Gallery Cardiff, Wells Galway Art Festival, Ireland, Leeds Metropolitan University Gallery, Leeds, UK
2005 Erzähl Mir Vom Krieg, Ori Gersht & Simon Norfolk, Zephyr Gallery, Mannheim, Germany

Ausgewählte Gruppenausstellungen
2010 When a Painting Moves, touring exhibition: Centro Colombia-Americano, Colombia, Museo de Arte de Puerto Rico, Puerto Rico, MoCCA, Toronto, Canada.
2009 Tel Aviv Times, Tel Aviv Museum of Contemporary Art, Tel Aviv, Israel
2008 Mutation II; Europian Month of Photography, Masion Europeenne de la Photographie, Paris, Kulturprojekte, Berlin, Fotofo, Bratislave, Vladmir Und Estragon, Vienna, Association Café Crème, Luxenbourg, Musee de la Photographie, Moscou, Zone Attive, Rome
2007 1st Architecture, Art and Landscape Biennial of the Canaries, Canary Island
2006 Lanterna Magica, Bat-Yam Museum of Art, Bat-Yam
2005 Citizen, PM Galery & House, London, City Gallery, Leicester, Oriel Davies Gallery Newtown, Powys/Wales, Ormeau Bath Gallery Belfast, Northen Irland.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben