Wilhelm Sasnal

Wilhelm Sasnal

Wilhelm Sasnal Rohkunstbau 2010

Wilhelm Sasnal findet seine Inspirationen im Alltag. Seine Motive entstehen nach selbst angefertigten oder gefundenen Fotografien, die er als malerische Vorlage benutzt. Mit ihnen kreiert er Bilder der Banalität, des Konsums und des Intimlebens. In seinen Portraits finden sich sowohl Abbilder historischer Personen, Freunde und Verwandter. In seinem Werk fällt es schwer, einen roten Faden zu erkennen, da jede seiner Arbeiten für sich alleine funktioniert und eher als ein Solitärwerk anzusehen ist. Der junge polnische Maler ist ein Analytiker, Schnelldenker, Schnellmaler, der 500 Bilder in 10 Jahren angefertigt hat und das Banale zur Ikone erhebt. Seine einfache Bildersprache behandelt die verschiedensten Themen von einfachen Alltagsgegenständen bis hin zum Holocaust und der Rolle der Polen während der Nazizeit. Nicht zuletzt findet sich die Allgegenwart der Kirche in Polen in seinem Werk wider.

Wilhelm Sasnals Gemälde „Food“ zeigt ein Stillleben mit einer Auswahl an Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen, die nebeneinander auf einer durch groben Pinselstrich angedeuteten Tischplatte vor einem blauen Hintergrund angeordnet sind. Was auf den ersten Blick zufällig arrangiert zu sein scheint, ist perfekt mathematisch durchdacht und anhand des Goldenen Schnitts konstruiert. Dieser Gegensatz von Zufall und Konstruktion findet sich auch in einer weiteren Arbeit „A bar“: Ein weißes Rohr verläuft vor türkisfarbenen Kacheln – was zugleich perfekt und banal anmutet, wird durch eine fehlende Kachel negiert, die den Blick auf das dahinter Liegende freigibt, was unter der Oberfläche stets verborgen bleibt: die rohe Wand, die den weiteren Verlauf des Rohres zeigt.

Selected Solo Exhibitions
2010 Rochester Art Center, Rochester, New York, USA
2010 Sara Hildén Art Museum, Tampere, Finland
2009 Presentation in the Collection Rooms: Wilhelm Sasnal. Works from the Collection Martin. Neues Museum, Nuremberg, Germany
2007 Pintures, Fundació “la Caixa”, Espai Montcada, CaixaForum, Barcelona, Spain
2006 Douglas Hyde Gallery, Dublin
2006 Wzorzec kilograma, Foksal Gallery Foundation, Warsaw

Selected Group Exhibitions
2009 Abstraction + Warhol. Woxart, Prague, Czech Republic
2009 Something Else!!! Selected Works from the Collection of the SMAK, Gent. Museo d’Arte, Provincia di Nuoro, Italy
2008 Nos cambiamos de domicilio, kurimanzutto, Mexico City
2008 Selections from the Hara Museum´s Permanent Collection, Hara Museum of Contemporary Art, Tokyo
2007 Bare Life, The Museum on the Seam, Jerusalem
2006 I still love the 20th century, Georg Kargl Fine Arts, Vienna

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben