Kompetenzfeld Kulturwirtschaft

Kompetenzfeld Kulturwirtschaft

Kunst- und KulturnetzwerkKunst- und Kulturnetzwerk – Urheber/in: Iñigo Elimay. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

In Brandenburg gibt es sehr verschiedene mittlerweile gewachsene Festival- und Kulturveranstaltungsprojekte in einem Radius von ungefähr 150 Kilometern. Diese Projekte sind größtenteils aus unternehmerischer Initiative Einzelner entstanden und entwickeln sich vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Transformation, sozialer Veränderungen und demografischer Entwicklung in schrumpfenden Regionen.
Sie sind Kristallisationspunkt, regionale Identifikation und Wirtschaftsfaktor. Dennoch sind sie angesichts der stets schwierigen, häufig nur projektbezogenen Mittelakquise immer wieder in ihrer Existenz bedroht. Sie konkurrieren mit den Einrichtungen der Metropole Berlin und entwickeln vor diesem Hintergrund neue experimentelle Ansätze, die sie zur Zeit größtenteils einzeln vermarkten, obwohl gerade diese Experimente potentielle künstlerische und gesellschaftliche Anziehungspunkte sind, mit denen die Projekte sich selbst und Brandenburg präsentieren könnten.

Netzwerk zeitgenössischer Kunst- und Kulturakteure Brandenburg

Gemeinsam mit dem Projekt Rohkunstbau als Initiator hat die Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg als Träger ein Netzwerk von Brandenburger Festivalveranstaltern angeregt. Das Netzwerk soll Projekte aus allen Sparten von Kunst und Kultur zusammenbringen, die eine ähnliche Struktur und ähnliche Aktivitäten aufweisen. Gemeinsames Hauptkennzeichen ist, dass sie in der Regel auf der Basis temporärer Projektstrukturen jeweils ein internationales Festival organisieren, dessen Ausstrahlung über den Ort der Veranstaltung weit hinausreicht.
Ziel des Netzwerks ist, sich zu qualifizieren, projektbezogene Kooperationen zu entwickeln und durchzuführen und aufgrund eines Austauschs und verstärkten Wissenstransfers auch außerhalb der jeweiligen Veranstaltungen gemeinsam die folgenden Bereiche für die Teilnehmer weiter zu entwickeln: Unternehmensstruktur, Konzeptentwicklung, Marketing, Mittelakquise, Fundraising, Development, Corporate Social Responsibility. Das Netzwerk reagiert auf das Bedürfnis von Kulturschaffenden aus Netzwerkprojekten, sich zu qualifizieren und zu professionalisieren. Das Angebot innerhalb des Netzwerks reicht von Selbstqualifizierung über Fremdqualifizierung bis hin zu Seminaren.

Qualifizierung von Kulturakteuren, Festivalveranstaltern und Wirtschaftsfachkräften

Parallel zum Netzwerk und den Netzwerkaktivitäten findet eine Veranstaltungsreihe statt, die sich dem Kompetenzfeld Kultur und Wirtschaft aus verschiedenen Perspektiven widmet. Das Netzwerk und die Veranstaltungsreihe zielen auf die Qualifikation der Kulturakteure und stärken ihre Möglichkeiten, sich in Brandenburg weiterzuentwickeln. Ziel der Veranstaltungen der Qualifizierungsreihe ist es, Kulturakteure dahingehend zu qualifizieren, dass sie ihre künstlerische Arbeit als Wirtschaftstätigkeit betrachten und kulturwirtschaftliche Strategien entwickeln können. Vor dem Hintergrund, dass Kunst und Kultur vor allem als subventionierter Sektor erscheinen, sollen auch die Wechselwirkungen zwischen Subvention und Markt beleuchtet werden. Kommunikationsprozesse zwischen unterschiedlichen Akteuren helfen beim Verständnis für die jeweilige Entwicklung und unterstützen „interdisziplinäre“ Projektansätze, die die Sicherung der Zukunft der beteiligten Akteure und der Regionen unterstützen. In den Qualifizierungen sollen die TeilnehmerInnen praxisrelevantes Wissen erwerben, das sich für die Weiterentwicklung ihres eigenen Kunst- oder Kulturprojekts einsetzen lässt, aber auch für die Weiterentwicklung ihrer Region oder regionaler Wirtschaftspartner genutzt werden kann.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben