Katinka Pilscheur

Katinka Pilscheur

Katinka Pilscheur Rohkunstbau 2011

Aus den unterschiedlichsten Materialien baut Katinka Pilscheur ihre oftmals raumgreifenden Installationen. Dabei erscheinen sie eher wie eine Ansammlung aus kombinierten Readymades – verbindet die Künstlerin doch meist bereits vorhandene Objekte miteinander. So baut sie aus scheinbar banalen Dingen ihre Raumcollagen, in denen sie alltägliche Gegenstände aus ihrem Kontext reißt und damit neue skulpturale Objekte schafft. Ihre bildnerischen Arbeiten beziehen den Ausstellungsraum mit ein, auf ihren hochglanzlackierten monochromen Oberflächen spiegeln sich – je nach Raumsituation und Beleuchtung – Gegenstände und Betrachter, so dass sie immer anders erscheinen und sich ebenso wenig einordnen lassen wie ihre Installationen.  Die enge Beziehung zum Ausstellungsraum steht genau so im Vordergrund wie der Akt der Wahl der Gegenstände an sich: Das Artefakt verschmilzt mit seiner Präsentation zum Gesamtkunstwerk, der Schaffensakt der Arbeiten wird immanent und gleichberechtigt mit dem fertigen Kunstwerk.

Für das Herrenzimmer des Schlosses hat Katinka Pilscheur eine ihrer Raumcollagen gebaut. Eine Kupferstange, die als Raumdiagonale funktioniert, durchbohrt ein fast raumhohes Gemälde. Matt weiß öffnet sich dessen Vorderseite dem Raum, während die hochglanzlackierte schwarze Seite dem Inneren zugewandt ist. Die polierte Fläche reflektiert Raum und Betrachter gleichermaßen und lässt eine neue Räumlichkeit entstehen. Die Künstlerin spielt mit den vorgegebenen Maßen und löst sie auf, das Bild funktioniert wie ein Spiegel, was den Betrachter die Orientierung verlieren lässt. Die Kupferstange als klassisches Macht-Symbol, gleichzusetzen mit dem Speer Wotans, durchbohrt das Bild, bietet ihm aber zugleich auch den nötigen Halt, damit es frei im Raum stehen kann.

Ausgewählte Einzelausstellungen
2010 Galerie Koal, Berlin, Germany
2010 DREI, Cologne, Germany
2009 Kunstverein Dortmund, Germany
2008 Galerie Braga Menendez, Buenos Airess, Argentina

Ausgewählte Gruppenausstellungen
2011 Die Aldisierung der Welt, Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen, Germany
2010 Placed in the heat of the night, Westfälischer Kunstverein, Munster, Germany
2009 wasistdas, espace artcore, Paris, France
2008 macroeconomia, Museo Macro, Rosario, Argentina
2008 blanco, Centro Cultural Borges, Buenos Aires, Argentina

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben