Nahtloser Übergang - Ein Theater-Projekt des Kulturvereins Päwesin e.V.

Nahtloser Übergang - Ein Theater-Projekt des Kulturvereins Päwesin e.V.

Seit mehr als fünf Jahren führt Daniela Klein Gespräche: Mit dem ehemaligen LPG-Melker, dem Pfarrer, dem Schlächter, der Parteisekretärin, dem Jäger und der Lehrerin. Alle diese Menschen wohnen in den Dörfern der idyllischen Region Havelland oder Potsdam-Mittelmark. Die Grenzen sind hier fließend – nahtlos im Übergang.

Die biografischen Erzählungen hingegen zeigen Brüche, Risse und Sprünge im Leben der Menschen. Aus diesen Geschichten, aus Archivmaterialien, aus Zeitungen, Tagebüchern, und Briefen sowie persönlichen Impressionen sind drei Kollagen entstanden. Daniela Klein und Reimund Gross haben sie als kleine Theaterstücke inszeniert.  

„Dieses Projekt ist wie eine archäologische Arbeit: Man weiß nie, ob man alles gefunden und aufgedeckt hat, oder wilde Gänse jagt“, sagt Daniela Klein. Ihre Wirkung erzielen die Stücke durch die Authentizität der Texte.

Der erste Teil des Projektes entstand bereits 2013. Unter dem Titel Geh ran an das Schwein, Horst. Geh ran! präsentierte Schauspieler Reimund Gross in über fünfzig Vorstellungen ein Stück über Päwesin: 3 Akte, 17 Minuten, 8 Sitzplätze in einem als Dorftheater umgebauten Bauwagen. In diesem Jahr wurden zwei weitere Stücke – über Roskow und über Rathenow erarbeitet.

Zu sehen ist das Projekt an verschiedenen Orten in der Region.

Premiere ist am Sonnabend, den 5. Juli 2014 in Roskow zur Eröffnung der ROHKUNSTBAU. Danach wird es jeden Sonntag zwischen 14 und 18 Uhr bis zum 21. September zu sehen sein.

Ebenfalls aufgeführt werden alle drei Stücke im Rahmen des 4. Kunst- und Kulturfestes in Päwesin am Sonnabend, den 26. Juli. 2014.
Weitere Orte sind in Planung.
Das Projekt wird gefördert durch die Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung.

Nahtloser Übergang
Text: Daniela Klein
Inszenierung: Daniela Klein / Reimund Gross
Sprecher: Reimund Gross
Teil I: Geh ran an das Schwein, Horst. Geh ran!
Teil II:     Der Palast der Republik steht gleich hinterm Schloss. Es ist das Rinderkombinat.
Teil III: Die Vergangenheit ist abgehakt.

Kontakt und Informationen:      0176 63254416
www.hauptkulturdorf.de

 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben