Katharina Sieverding

Katharina Sieverding

Katharina Sieverding Rohkunstbau 2013

Katharina Sieverding ist in vielen ihrer Foto-Arbeiten das Leitmotiv. Auf großformatigen Fotos blickt ihr Konterfei ausdruckslos, doch streng auf die Betrachter. Sie arbeitet mit Überblendungen, Verfremdungen und setzt sich mit dem Medium Fotografie immer wieder neu auseinander. In ihrer Serie »Steigbild« beispielsweise beschäftigt sie sich mit medizinischen Aufnahmetechniken, die radiologisch durchleuchtete Schädelskelette zeigen, welche mit Bildern eines speziellen medizinischen Bluttests überlagert werden. Ihre großen, mehrteiligen Fotoserien, auf wenige Farbtöne beschränkt — meist Grundtöne im Komplementärkontrast — stechen mit ihrer satten Farbigkeit sofort ins Auge.

Für Rohkunstbau hat die Künstlerin eine Serie von sieben Offset-Drucken geschaffen, die verschiedene Motive ihrer Arbeiten wieder aufgreift: das Leitthema dieser Arbeiten ist das Motiv der blauen Sonne aus ihrer Arbeit »DIE SONNE UM MITTERNACHT SCHAUEN (blue) 2010 — 2013,SDO/NASA«, für die Katharina Sieverding von Mai 2010 bis Juni 2013 über 100.000 visuelle Informationsdaten der NASA heruntergeladen hat und zu einem dynamischen Bild der Sonnenoberfläche verdichtete. Einige Bilder dieser blauen Sonne verarbeitete sie zusammen mit Motiven aus anderen Arbeiten für die Ausstellung »Moral«. Die Sonne als Symbol des Lichtes und des Lebens zeigt die Künstlerin hier in blauem, kalt schimmernden Licht und erinnert so an eine Sonnenfinsternis. Diese galt bis in die Neuzeit als unheilbringendes Zeichen göttlicher Mächte und wurde gerne als Strafe für moralisches Fehlverhalten interpretiert.

DIE SONNE UM MITTERNACHT SCHAUEN (blue) 2010 - 2013SDO/NASA, ..Sie präsentiert uns das teilbare Gesicht als das vorletzte Geheimnis, oder, wie Wilde es formulierte: Wenn man die Sonne in einer Waage gewogen und die Stufen des Mondes ausgemessen und das gesamte Firmament Stern um Stern aufgezeichnet hat, dann bleibt immer noch das eigene Selbst. Wer kann die Kreisbahn seiner eigenen Seele berechnen?« Auf diese Frage hat Sieverding eine Antwort gegeben.
Aus : FACE time: K.S. und (möglicherweise) Oscar Wilde. Close UP. MoMA PS1 NY, Brian O`Doherty 2004

XX/80 NORAD III1980 , ..Sieverdings Abstraktion markiert die Grenze des postmodernen Denkens, demzufolge alles Konstruktion und Repräsentation ist, es transzendiert diese Auffassung und nimmt andere Formen des Nachdenkens über den Menschen an: Ströme, Pulsationen, Farben, Rhythmen, Temperaturen, Pressionen, Intensitäten. Was können wir möglicherweise sein, wenn wir nicht von der Subjekt/Objekt-Unterscheidung definiert würden, das heißt, wenn wir gar keine »Subjekte« sind.
Aus: Über Sieverdings Abstraktion. Close Up. MoMA PS1 NY, Norman Bryson 2004

O.T. 1990 (Blau) ...... Das Licht, das diese Fotografie so mysteriös macht, stammt von einer Sonnenfinsternis. Es handelt sich um verdeckte Strahlung, die allerdings an den Rändern wieder hervorbricht. Das überlagernde Kreisraster lässt an serielle Sonnen denken, das Bild der Künstlerin wirkt, als sei sie dabei den Kopf zu heben, aufzublühen, neue Energie zu entfalten. Die Arbeit gehört zur Werkserie » Sonne , die Erde imprägnierend«, die vom Bewusstsein der Eingebundenheit in kosmische Zusammenhänge und Energiehaushalte zeugt.
Aus: »Katharina Sieverding - Künstlerin im Geschäftsjahr 1997«, Deutsche Bank AG, Rudolf Schmitz 1997

Einzelausstellungen (Auswahl)
2013 K.S. Weltlinie 1968-2013, Museum Schloss Moyland, Bedburg-Hau, Germany
2013 K.S. Ich sehe rot, Kunsthalle Rostock, Germany
2011 K.S. TESTCUTS I + II 2010, Quadriennale
2010 imai-inter media art institute im NRW-Forum Dusseldorf, Germany
2010 Katharina Sieverding/Projected Data Images 2010, Quadriennale 2010, Inter Media Art Institute / NRW-Forum Düsseldorf, Germany
2005 Close Up, KW Institute for Contemporary Art, Berlin, Germany; P.S.1/MoMa, New York, USA
1997 Deutscher Pavillon, 47th Venice Biennial, Italy

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2013 Weltreise.Kunst aus Deutschland unterwegs, ZKM I Museum für Neue Kunst , Karlsruhe, Germany
2013 Glam! The Performance Of Style, Lentos Kunstmuseum Linz, Austria; Schirn Kunsthalle Frankfurt, Germany; Tate Liverpool, UK
2013 Neuland, Kunsthalle Emden, Germany
2013 EXPO 1: New York. Dark Optimism, MOMA-PS1, USA
2012 OFFEN für Gegenwartskunst, Städel Museum Frankfurt, Germany
2012 Geteilt Ungeteilt Kunst in Deutschland 1945 bis 2010, Galerie Neue Meister, Albertinum Dresden, Germany
2011 WUNDER | Kunst,Wissenschaft und Religion vom 4.Jahrhundert bis zur Gegenwart, Deichtorhallen Hamburg, Germany

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben