Vielfalt ist Thema in Brandenburg

Vielfalt ist Thema in Brandenburg

Plakat zum Weiterbildungspreis "Vielfalt in der Kommune als Herausforderung und Chance"Plakat zum Weiterbildungspreis "Vielfalt in der Kommune als Herausforderung und Chance". Urheber/in: Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg e.V.. All rights reserved.

Zur Verleihung des diesjährigen Weiterbildungspreises des Landes Brandenburg am 1. Juli 2014 im Bildungsforum in Potsdam stellte die Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg ihr Weiterbildungsangebot „Vielfalt in der Kommune als Herausforderung und Chance“ vor. Mit dem Weiterbildungspreis zeichnet das Land Brandenburg unter der Schirmherrschaft von Bildungsministerin Dr. Marina Münch beispielhafte, innovative Projekte und Initiativen der Weiterbildung aus und macht sie der Öffentlichkeit zugänglich. Alle Teilnehmer/innen konnten im Rahmen der Preisverleihung ihre Projekte  über eine Ausstellung der Öffentlichkeit präsentieren.

 

Der Beitrag der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg ist Teil des Projektes „MOSAIK – Märkische Orte für soziale, arbeitsmarktpolitische und interkulturelle Kompetenz“ und zielt darauf ab, das öffentliche Bewusstsein für demokratische Werte zu schärfen und die positive Wertschätzung von Vielfalt in der Gesellschaft zu unterstützen.
Im Rahmen der Weiterbildung wird Vielfalt als strategisches Handlungskonzept für zukunftsfähige Kommunen vermittelt. Neben einem grundlegenden Verständnis für das Konzept werden mögliche Handlungsweisen und politische Strategien entwickelt, die sich auf die jeweilige Kommune anwenden lassen. Die Anerkennung und Wertschätzung einer vielfältigen Gesellschaft, die Möglichkeiten zur Teilhabe aller Gruppen und das aktive Wenden gegen Diskriminierung stärken eine Willkommenskultur, die sich auch positiv auf das Standortmarketing der Kommunen auswirken. Die Weiterbildung richtet sich vorrangig an Kommunalpolitiker/innen, Stadtverordnete und Gemeindevertreter/innen, ist aber auch für interessierte Bürger/innen geöffnet. Mithilfe der Methode des Blended-Learning (übersetzt „Gemischtes Lernen“) werden diese Inhalte in Online-Lernphasen am Computer und betreuten Präsenzterminen vor Ort vermittelt. Die Vorteile des selbstbestimmten Lernens werden mit dem Erfahrungsaustausch in der Gruppe kombiniert. Somit kann auf die verschiedenen Bedürfnisse der Teilnehmer/innen flexibel eingegangen werden.

 

Mit dem Fokus auf eine vielfältige Gesellschaft und die Schaffung von Teilhabemöglichkeiten für verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen, trifft die Weiterbildung auch von der Jury ausgezeichnete Schwerpunkte und macht ganz deutlich: Vielfalt ist Thema für Brandenburg!

So wurde die Weiterbildung „Berater_in für Inklusionsprozesse“ vom Paritätischen Bildungswerk Brandenburg und „InSchwung – die Beteiligungsagentur“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Inklusion als selbstverständliche Teilhabe aller Menschen stand hierbei als Auswahlkriterium im Vordergrund. Den zweiten Preis erhielten gleich zwei Projekte: Zum einen wurde die Kleistschule des Zweiten Bildungsweges in Potsdam mit dem Bildungsangebot „Abitur-Online“ prämiert, das das Nachholen des Abiturs mithilfe des Blended-Learnings fördert. Zum anderen wurde das Projekt „Verankern der Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Volkshochschulen des Landes Brandenburg“ des Brandenburgischen Volkshochschulverbands e.V. in Kooperation mit der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde ausgezeichnet.

 

Weitere Informationen zum Projekt MOSAIK

Derweil geht das Projekt MOSAIK mit der Weiterbildung „Vielfalt in der Kommune als Herausforderung und Chance“ in die nächste Runde. Die Weiterbildung kann im Herbst wieder durchgeführt werden. Interessierte aus Kommunen und Landkreisen können sich gerne bei Simone Klee (klee@boell-brandenburg.de) melden.

 

Eine Bildergalerie von der Preisverleihung finden Sie hier: http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/11145.html

 

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben