Brandenburg. Lauter gute Leute

Brandenburg. Lauter gute Leute

14. Nov. 2014 von Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg
Veröffentlichungsort: Potsdam
Veröffentlichungsdatum: 14.11.2014
Seitenzahl: 6
Lizenz: All rights reserved.
Sprache der Veröffentlichung: Deutsch

„Brandenburg. Lauter gute Leute“ heißt die neue Fotokampagne der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg zu gesellschaftlicher Vielfalt in Brandenburg, die zum 14. November 2014 veröffentlicht wird. Die sechs Faltplakate zeigen jeweils vier Porträts von Brandenburger/innen, thematisch eingeordnet in insgesamt sechs Dimensionen gesellschaftlicher Vielfalt. Das Ziel der Kampagne ist eine Schärfung des öffentlichen Bewusstseins und die Schaffung einer positiven Wertschätzung für die bereits existierende gesellschaftliche Vielfalt in Brandenburg. Die Plakate können auf dieser Seite postalisch bestellt oder heruntergeladen werden.

Die Kampagne thematisiert auf sechs verschiedenen Faltplakaten sechs Dimensionen gesellschaftlicher Vielfalt: Geschlecht, Alter, körperliche & geistige Fähigkeiten, sexuelle Orientierung & Identität, ethnische Zugehörigkeit & Nationalität, sowie Flucht & Asyl.

Auf der Vorderseite sind je vier Porträts von waschechten Brandenburger/innen zu sehen, die sich freiwillig als Fotomodell für die Kampagne zur Verfügung gestellt haben. Sie wurden im Zuge einer Rundreise im Sommer 2014 in ihrem alltäglichen Lebensumfeld von der Fotografin Barbara Dietl fotografiert. Die 24 Brandenburger/innen werden auf den Plakaten mit einem Hinweis auf ihren Beruf oder ihre Leidenschaft sowie mit einem Zitat aus den persönlichen Gesprächen abgebildet.

Auf der Rückseite der Faltplakate sind Informationen zur gesellschaftlichen Vielfalt und den jeweiligen Dimensionen mit einem besonderen Augenmerk auf Brandenburg zu finden. Die Texte sind von dem Gedanken getragen, gesellschaftliche Vielfalt als Realität und Gewinn für Brandenburg zu präsentieren, Normativitätsvorstellungen, klischeebehaftete Sichtweisen und Stereotype in Frage zu stellen und stattdessen Akzeptanz für alternative Lebensweisen, neue Perspektiven und vielfältige Formen individueller Lebensführung zu befördern. Bewusst wird dabei vom Begriff der Toleranz Abstand genommen. Diesem wortwörtlichen „Dulden“ von anderen Menschen liegt die Vorstellung zugrunde, es gäbe eine gesellschaftliche „Normalität“ und Menschen, die aufgrund bestimmter Merkmale von dieser abweichen, seien bloß zu tolerieren, zu ertragen. Ein offener Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt ist freier angelegt, schätzt alle Menschen in der Fülle ihres Seins wert und schließt alle auf gleicher Augenhöhe mit ein. Hier setzt die Fotokampagne „Brandenburg. Lauter gute Leute“ an – sie bildet die Vielfalt der Menschen in Brandenburg ab und gibt Anreize, um den Weg einer Öffnung für Vielfalt weiterzugehen. 

Weitere Informationen unter: www.lauterguteleute.de

Projekt MOSAIK – Märkische Orte für soziale, arbeitsmarktpolitische und interkulturelle Kompetenz

Herausgeber, V.i.S.d.P.: Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg e.V., Dortustraße 52, 14467 Potsdam;

Konzeption & Produktion: Lisa Ertl

Redaktion: Lisa Ertl, Daniela Krebs

Fotografie: Barbara Dietl (www.dietlb.de )

Konzeption & Gestaltung: Ulf Meyer zu Kueingdorf

 

Rückfragen bitte an:

Lisa Ertl, ++49 331 20057819, ertl@boell-brandenburg.de

Inhaltsverzeichnis:

Gesellschaftliche Vielfalt – Realität & Gewinn für Brandenburg!

 

FRAUENSACHE-MÄNNERSACHE