Zachor und Awar - Über die Vermittlung der Erinnerungsarbeit - ein deutsch-israelisches Projekt

Zachor und Awar - Über die Vermittlung der Erinnerungsarbeit - ein deutsch-israelisches Projekt

Urheber/in: David King. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Am 12. Dezember startete im Rahmen des von der Flick-Stiftung geförderten Projekts „Zachor und Awar“ der Fachkräfteaustausch nach Israel. Hauptanliegen der Brandenburger Fachkräfte ist es, viele neue Methoden im Bereich der Holocaust Education kennen zu lernen und sich mit israelischen Fachkräften über die Perspektiven der historischen, politischen Bildungsarbeit auszutauschen und Diskussionen über die Shoah, Antisemitismus und andere Diskriminierungsformen zu führen. Innerhalb des Fachkräfteaustausches werden pädagogische Konzepte zur Antidiskriminierungsarbeit  ausgetauscht und diese hier zum Einsatz in der außerschulischen Bildungsarbeit mit Jugendlichen gebracht. Für den im nächsten Jahr geplanten Jugendaustausch, sollen Kontakte und Netzwerke aufgebaut werden. Im Rahmen der Jugendaustausche sollen die Jugendlichen dann die Möglichkeit haben, die Lebensweisen der jeweils anderen Seite kennenzulernen.

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben