In Gedanken bei den Opfern und ihren Angehörigen

In Gedanken bei den Opfern und ihren Angehörigen

Urheber/in: Heinrich Böll Stiftung Brandenburg. All rights reserved.

Am Abend des 19.12.2016 wurde am Berliner Breitscheidplatz ein grauenvoller Anschlag verübt. Zwölf Menschen wurde das Leben genommen und viele weitere sind teils sehr schwer verletzt. Den Angehörigen und Freund_innen der Opfer sowie den Helfer_innen vor Ort wünschen wir alle erdenkliche Kraft. Wir hoffen der Anschlag wird vollständig und gewissenhaft aufgeklärt.

Anschläge wie dieser verbreiten Angst und Unsicherheit. Sie lassen uns wünschen, wir könnten uns gegen solche Taten schützen. Sie machen wütend. In solchen Situationen ist es besonders wichtig, dass wir daraufhin wirken, dass das Leid der Opfer und ihrer Angehörigen nicht für politische Zwecke missbraucht wird. Als Böll-Stiftung Brandenburg werden wir uns weiter für eine demokratische und vielfältige Welt einsetzen und jedem Fanatismus entgegentreten. Wir wehren uns immerfort gegen Terror, Hass und Hetze, in Berlin, Brandenburg und überall.

Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen.

Neuen Kommentar schreiben