Kurator: Mark Gisbourne

Kurator: Mark Gisbourne

MARK GISBOURNE, Stratford-on-Avon, in England (1948). Ausbildung in Rom und am Courtauld Institut für Kunst, Universität von London. Dozent im Master-Programm, Slade School of Art,  University College, Universität of London und Senior Dozent am Sotheby's Institute, Master-Programm (Akkreditierung University of Manchester).

Ehemaliger Präsident der British Art Critics Association (AICA) und internationaler Vizepräsident, der den World Congress of Art Critics, Tate Modern, bei seiner Eröffnung im Jahr 2000 co-organisierte. Er ist ein international agierender Kurator zahlreicher internationaler Ausstellungen, er verantwortete die große deutsche Ausstellung ElectiveAffinties / Wahlverwandschaften im Nationalmuseum von Lettland in Riga, 2016. Er ist Schriftsteller und Autor von mehr als 12 Büchern und über 270 Katalog-Essays, sowie mehreren hundert Artikeln und Rezensionen, die in über zwanzig Sprachen veröffentlicht wurden.

Die Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg arbeitet mit Mark Gisbourne im Projekt Tas »Travelling Art Space« zusammen , welches er als Kurator unterstützt.

 Er lebt und arbeitet in Berlin.