Martin Dammann

Martin Dammann

Urheber/in: Jan Brockhaus. All rights reserved.

1965 in Friedrichshafen geboren, ist Maler und Foto- und Videokünstler. Er lebt und arbeitet in Berlin.

„Martin Dammann und das knallharte Aquarell“ war vor einigen Jahren eine  Ausstellungsrezension betitelt. In seinen Malereien verbindet der Künstler ein Maximum an pastellfarbener Duftigkeit …

... mit drastischen Motiven: Bildern von Krieg, Angst, nacktem Leben. Während in der Vergangenheit häufig ein Fundus aus Fotografien Ausgangspunkt von sorgfältig kalkulierten Aquarellen war, liegt dem für ROHKUNSTBAU geschaffenen, großformatigen Seestück ein inneres Bild zu Grunde. Dammann nennt als Stichworte: „Geworfenheit, Haltlosigkeit, Orientierungslosigkeit, Ambivalenz“. Seestücke sind ein traditionsreiches Genre der Kunstgeschichte mit prominenten Beispielen von Künstlern wie Caspar David Friedrich, Édouard Manet oder Gerhard Richter. Meere erscheinen still, aufgewühlt oder eingefroren. Metaphorisch geht es häufig um den Kampf auf Leben und Tod beziehungsweise den Kampf der Menschheit mit der Natur.
Das dreiteilige Werk mit dem Titel „Aus Wasser im Wasser in Wasser“ zeigt menschliche Körper aus der Fischperspektive. Die kontrastreiche Choreografie aus Licht, Schatten und bewegten Körpergliedern erinnert an Deckengemälde barocker Kathedralen. Assoziationen von Engelsturz stellen sich ein, wenn das Motiv umgedreht würde. Eine starke, aber verborgene Lichtquelle strahlt von unten auf strampelnde Beine, während sich das Farbklima nach oben hin verdunkelt, was den Eindruck einer dramatischen nächtlichen Szene entstehen lässt.
Das Nachdenken über gegenwärtige gesellschaftliche Entwicklungen, „was passiert und wie man es findet“, bildet nach Angaben Dammanns den geistigen Fokus seiner Wasserstudie. Der Gedanke an boat people des 21. Jahrhunderts stellt sich unweigerlich ein, neben eine Fülle anderer Lesarten.

 

Einzelausstellungen (Auswahl)
2017 Kein schöner Land, Galerie Barbara Thumm, Berlin, Germany
2015 Zum Resultat beruhigter Tumult, Kunsthalle Nürnberg, Germany
2009 Fremde Freunde, Kunsthalle Recklinghausen, Germany
2005 Vanishing Point, Georg Kargl Fine Arts, Vienna, Austria

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2015 Fire and Forget. On Violence, KW Institute for Contemporary Art, Berlin, Germany
2013 Donation Florence et Daniel Guerlain, Centre Pompidou, Paris, France
2013 Goodbye Paradise – Landschaftsbilder gestern und heute, Kunsthalle Osnabrück, Germany
2000 Elisabetta Benassi and Martin Dammann, Museum of Modern Art, PS1, New York, USA