Zofia Kulik

Zofia Kulik

Urheber/in: Zofia Kulik. All rights reserved.

Ist eine 1947 in Warschau geborene Künstlerin, die mit Fotografie arbeitet.

... Zofia Kulik ist bekannt für kontrastreich um Symmetrieachsen gebaute Bildmontagen. Bei ROHKUNSTBAU zeigt sie hingegen Kompositionen ohne Unterscheidung von Bildzentrum und Peripherie.
... Der Titel der medienanalytischen Serie lautet „From Siberia to Cyberia“. Sibirien ist der nördliche, frostige Landstrich, wo zu Sowjetzeiten Rebellen exiliert wurden. Cyberia Café hieß das erste Internet-Café Londons. Zwischen diesen Polen bewegt sich die Bilderserie. Beide Orte hat die Künstlerin nie besucht. Ihr Wissen darüber beschränkt sich auf Fernsehberichte. Eine weitere Inspirationsquelle ist das Konzept der „offenen Form“ des polnischen Architekten und Künstlers Oskar Hansen.
Eine Vielzahl von Schwarzweißaufnahmen, die vom TV-Bildschirm abfotografiert sind, ergibt eine All-over-Struktur. Kulik spricht von einer „vibrierenden visuellen Masse“ („vibrating visual mass“). Der Eindruck der sprichwörtlichen „Flut der Bilder“ entsteht und wird durch eine Zickzackmusterung zusätzlich verstärkt. Der Zickzack-Effekt verdankt sich Manipulationen bei der Entwicklung der Fotografien. Die Künstlerin lässt Teile des Fotopapiers unbelichtet. „Die Arbeit ist für jedermann verständlich, ob er nun in einer Weltstadt oder in der tiefsten Provinz lebt, für Reiche wie Arme, denn jeder schaut ja Fernsehen“, sagt die Künstlerin.
Ihr Beitrag bei ROHKUNSTBAU lässt darüber nachdenken, was ausgeblendet wird, wie Medienbilder konsumiert werden und welche Weltsicht der Nachrichtenstrom prägt. Einen Hintergrund der Arbeit der atheistisch aufgewachsenen Tochter eines polnischen Armee-Offiziers bildet das ideologische Auseinanderdriften ihres Landes und das Erstarken des konservativ-katholischen Einflusses. Was, wenn passiver Medienkonsum zum kleinsten gemeinsamen Nenner wird?

Einzelausstellungen (Auswahl)
2007 Botschafter der Vergangenheit, Polnische Institut, Berlin, Germany
2005 From Siberia to Cyberia and Other Works, Bochum Museum, Germany
1998 The Human Motif IV, National Gallery, Prague, Czech Republic
1997 Symbolic Weapon IV, Polish Pavilion, 47th Biennial, Venice, Italy

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2007 Documenta XII, Kassel, Germany
2006 The Interrupted Histories, Moderna Galerja, Ljubljana, Slovenia
2005 Warszawa – Moskwa, Zachęta National Gallery of Art, Warsaw, Poland; Trietiakowska Gallery, Moscow, Russia
2001 In Between: Art from Poland, 1945-2000, Exhibit Hall, Chicago, USA