Partizipation & Teilhabe

Partizipation & Teilhabe

Defending Freedom of Protest

“The working class must strike because another world is possible”. Carlos Zamboni, who had come all the way from Argentina to join the crowds at the Global Solidarity Summit and to talk at a global level about the rights of workers to strike. 

Von Andrada Lăutaru

Klimaschutz Hand in Hand: ein syrisch-deutscher Erfahrungsaustausch

Entlang des Themenspektrums „Klimaschutz im Alltag“ wurden im März und April 2017 insgesamt 7 Workshops in Potsdam durchgeführt. Besonderes Augenmerk lag bei der Workshop-Serie auf der Auseinandersetzung mit den Themenfeldern aus syrischer Perspektive. Es galt von den Teilnehmenden zu erfahren wie Klima- bzw. Ressourcenschutz in Syrien verstanden und gelebt wird.

Von Kora Rösler, Earenya Guerra

Vom Bürgerkrieg in die Oper

Christina Tast engagiert sich im Landkreis Prignitz für Flüchtlinge. Seit 2015 arbeiten Asylsuchende bei Festland e.V. mit. Im Interview mit Mathias Richter erzählt sie wie das funktioniert.

Von Mathias Richter

Endstation Vehlow

Das Brandenburger Integrationskonzept setzt auf dezentrale Unterbringung. Die Perspektiven für Flüchtlinge in den strukturschwachen ländlichen Regionen sind überraschend positiv.

Von Mathias Richter

Nach dem Willkommen das Bleiben

Der Titel „Nach dem Willkommen das Bleiben“ umschreibt den zentralen Ansatz der Tagung. Denn auch, wenn das Thema Flucht und Asyl derzeit weiterhin wie kein anderes Thema die gesellschaftlichen und politischen Debatten prägt, geht es darin zumeist um die Herausforderungen für die Unterbringung und die Versorgung der Geflüchteten in Kommunen. „Es geht uns aber noch vielmehr um die Schaffung von Perspektiven zum Bleiben, der Integration von Geflüchteten in unseren Kommunen und zur Etablierung von etwas, das mit dem Wort Willkommenskultur unscharf umrissen ist“, führte Simone Klee von der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg in das Thema ein.

Von Daniela Krebs
Alle Artikel zum Thema

 

Beteiligung ist die einzige Möglichkeit realistisch zu bleiben Die Gesellschaft differenziert sich immer mehr aus und der demografische Wandel verändert zunehmend die Bevölkerungsstrukturen Brandenburgs. Besonders in ländlichen Gebieten ist es wichtig, sich Möglichkeiten und Strategien zu überlegen, wie Menschen auch weiterhin am gesellschaftlichen und politischen Leben teilhaben können. Als Ideengeber beteiligt sich die Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg an der Gestaltung des gesellschaftlichen Lebens in Brandenburg.

All rights reserved.

Veranstaltungen

Blended Learning-Angebot in Angermünde
Angermünde
Unsere Gäste: Christoph Schulze und Vera Henßler
Frankfurt (Oder)
Alle Termine
Subscribe to RSSSubscribe to RSS