Update

All rights reserved.

„Update“

Im Projekt „Update“ wollen wir mit jungen Brandenburgern und Brandenburgerinnen, mit und ohne Fluchterfahrung, eine Seminarreihe zum Thema Flucht und Migration entwickeln. Das Projekt ist Teil eines Programmes des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten (AdB) und ab 2017 auf 6 Jahre angelegt. In dieser Zeit werden wir uns mit den Teilnehmenden interessanten und aktuellen Fragen stellen und Wege erarbeiten, wie wir gemeinsam für unsere Rechte eintreten und mit unserem Engagement am politischen Leben teilnehmen können. Ebenfalls freuen wir uns über interessierte Organisationen, Initiativen, Vereine oder Individuen die mit der Heinrich-Böll Stiftung Brandenburg und den Brandenburger Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung an der politischen Bildung arbeiten wollen.

Wir wollen gerne mit eurem Wissen, euren Fähigkeiten und euren Erfahrungen uns politischen und gesellschaftlichen Fragen zu Themen wie Menschenrechte, Demokratie, das Grundgesetz, Rahmenbedingungen von Migration, und den Gefahren des Rechtspopulismus und Rassismus nähern und diese zusammen bearbeiten.

In einem ersten Seminar wollen wir mit euch den Begriff Demokratie aus verschiedenen kulturellen Blickwinkeln betrachten. Dabei wird es darum gehen zu erfahren, was Demokratie für jede und jeden von uns bedeutet. Sind die Erwartungen der Menschen an die Demokratie in jedem Land gleich oder gibt es da Unterschiede? Wie funktioniert Demokratie hier in Deutschland und wie in anderen Regionen der Welt? Haben wir unterschiedliche Wünsche an die Demokratie oder wollen wir alle das Gleiche?

Ein weiteres Seminar wird sich den Menschenrechten widmen. Dabei wird es besonders interessant sein, aus anderen Kulturen einen Einblick in das Verständnis der Menschenrechte zu bekommen. Wer hat die Menschenrechte geschrieben? Für wen gelten sie? Sind sie wirklich allgemeingültig? Wie kann ich meine Menschenrechte geltend machen? Brauchen wir sie überhaupt?

Das Zusammenarbeiten von Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen und Herkunftsländern eröffnet eine sehr gute Möglichkeit des interkulturellen Austausches und Lernens. In einem Seminar werden wir uns insbesondere der Frage widmen was können wir voneinander lernen und wie machen wir das.

Im Seminar zu Toleranz wollen wir uns gemeinsam diesem Wort nähern und es mit unseren Vorstellungen, Erfahrungen und Kenntnissen versuchen zu definieren und mit Leben zu füllen. Ist Toleranz eine Tugend, eine Einstellung oder eine angeborene Charaktereigenschaft? Wozu dient sie? Wie können wir sie in der Gesellschaft fördern?

Im ländlichen Raum fehlt es oftmals an Begegnungsmöglichkeiten, an Austauschmöglichkeiten zwischen Geflüchteten und lokalen Brandenburger und Brandenburgerinnen. Wie leben Geflüchtete? Was erleben sie im neuen, fremden Alltag? Und wie sieht der Tag eines Jugendlichen ohne Fluchterfahrung aus? In einer Fotoausstellung konzipiert und durchgeführt von Jugendlichen, wollen wir einen fotografischen Einblick in die Alltagserfahrungen von jungen Menschen in Brandenburg geben.

Kontakt

Marcelo Trautmann
Email: trautmann@boell-brandenburg.de
Tel.: 0331 200 578 - 15
Fax: 0331 200 578 - 20

Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg
Werkstatt für politische Bildung e.V.
Dortustr. 52, 14467 Potsdam
 

 

 

 

Über Update

Im Projekt „Update“ wird gemeinsam mit jungen Brandenburgern und Brandenburgerinnen, mit und ohne Fluchterfahrung, eine Seminarreihe zum Thema Flucht und Migration entwickelt.

Dabei sollen in einzelnen Seminaren die Themenbereiche Demokratie, Menschenrechte, interkultureller Austausch und Toleranz behandelt werden.
Zugleich soll im Rahmen einer Fotoausstellung, konzipiert und und durchgeführt von Jugendlichen, eine Begegnungs- und Austauschmöglichkeit zwischen Geflüchteten und lokalen Brandenburger und Brandenburgerinnen geschaffen werden.

Förderer und Partner

All rights reserved.
All rights reserved.