Vielfalt & Menschenrechte

Vielfalt & Menschenrechte

Internationaler Tag gegen Rassismus

Kommentar

Am internationalen Gedenktag gegen Rassismus am heutigen 21. März erinnern die Vereinten Nationen an das Massaker von Sharpeville im Jahr 1960. Dabei steht 2019 die Bekämpfung von nationalistischem Populismus und extremen Ideologien im Fokus, auch in Brandenburg.

Von Katharina Dorn

Seenotrettung – Ein Akt der Menschlichkeit – Film & Gespräch

Podiumsdiskussion

IUVENTA – Ein Dokumentarfilm über eine Gruppe junger Menschen, die das Schicksal von mehr als 14.000 Geflüchteten veränderte. Zum Film und ihrer Geschichte diskutierten wir am 26. Februar im Thalia Programmkino – Ein Bericht.

Von Katharina Dorn

80 Jahre Novemberpogrome

Der 9. November - ein besonderer Tag in der deutschen Geschichte. Zum achtzigsten Mal jähren sich in diesem Jahr die Novemberpogrome gegen Menschen jüdischen Glaubens in Deutschland.
 

Von Jan Weisbrod

Defending Freedom of Protest

“The working class must strike because another world is possible”. Carlos Zamboni, who had come all the way from Argentina to join the crowds at the Global Solidarity Summit and to talk at a global level about the rights of workers to strike. 

Von Andrada Lăutaru

Bildungsreise Westukraine : Freiheit ist unsere Religion

"Freiheit ist unsere Religion".  In Englisch und Ukrainisch stehen die Buchstaben auf riesigen Transparenten an einem mehrstöckigen Gebäude am Maidan in Kiew. Vom 23. Juli 2017 bis zum 2.8.2017 fand die erste Bildungsreise der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg in die West-Ukraine statt. 24 Teilnehmende reisten mit dem Zug über Krakau, Lemberg (Lviv), Uzhgorod, Czernowitz in die Haupstadt der Ukraine Kiew. Inka Thunecke, Geschäftsführerin der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg schildert ausführlich die Etappen dieser Osteuropareise.

Von Inka Thunecke

Afghanistan – Sicheres Herkunftsland? Fotovortrag von Erik Marquardt mit anschließender Diskussion

Die Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg lud am 05. Mai zu einem Fotovortrag über die aktuelle Situation in Afghanistan ein. Zu Gast waren Erik Marquardt, der die Balkanroute und Afghanistan als Fotograf bereiste, der Anwalt für Asylrecht Rolf Stahmann und die Europaabgeordnete Ska Keller, welche über die Situation vor Ort und die derzeitige Politik in Deutschlandn diskutierten.

Von Earenya Guerra

Tschetschenische Flüchtlinge- angekommen und integriert?

Anfang Dezember 2016 fand im Rahmen des Projekts CUCHA ein Informationsabend zum Thema "Geflüchtete aus Tschetschenien" in Neuruppin statt. Die Referentin Marit Cremer, Geschäftsführerin der Organisation MEMORIAL Deutschland, referierte dabei als Expertin über das Thema.

Von Rebecca Ruff
Alle Artikel zum Thema

 

Die Gesellschaft ist vielfältig bestehend aus Menschen, die in sich vielfältig sind - unterschiedlich und dennoch gleich. Die Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg legt in ihrer Arbeit besonderen Wert darauf, die Vielfalt aller Menschen anzuerkennen und wertzuschätzen. Unabdingbarer Bestandteil ist dabei, die Menschenrechte zu wahren und zu stärken. Selbstbestimmung und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen sowie eine Zivilgesellschaft zu unterstützen, vor Ort menschenfeindlichen Einstellungen entgegenzutreten, sind wichtige Elemente in der Arbeit des Vereins.

Veranstaltungen

Lesung und Diskussion mit Prof. Dr. Jan Plamper (Historiker und Autor)
Angermünde