Böll.Thema 3/19: Mobilität

Böll.Thema 3/19: Mobilität

Über die Zukunft der Mobilität
Cover Böll.Thema Mobilität
02. Jul. 2019
Heinrich-Böll-Stiftung
Kostenlos
Veröffentlichungsort: Berlin
Veröffentlichungsdatum: Juli 2019
Seitenzahl: 44
Lizenz: CC-BY-NC-ND 4.0
Sprache der Veröffentlichung: Deutsch

Hier geht´s zur Online-Ausgabe.

Beim Fliegen, bei der Bahn und auf den innerstädtischen Straßen – es droht ein Verkehrskollaps durch Überlastungen, Mengeneffekte und schlechte Organisation. Ein Umbau des Verkehrssektors ist dringend vonnöten. Auch aus klimapolitischen Gründen, denn ohne eine Mobilitätswende wird der Klimaschutz keinen Erfolg haben.

Technologien für eine nachhaltigere Mobilität gibt es, sie müssen nur gefördert und weiterentwickelt werden. Autos aus deutscher Produktion zum Beispiel werden nur dann Exportschlager bleiben, wenn sie mit klimafreundlichen Antrieben überzeugen und sich in intelligente Verkehrssysteme einfügen.

Doch Technik allein wird es nicht richten. Eine Mobilitätswende bedeutet auch, Mobilität mit weniger Verkehr zu ermöglichen. Denn Autos, ob sie fahren oder herumstehen, beanspruchen viel öffentlichen Raum, der anderen fehlt – ob Fußgängern, Radfahrern oder spielenden Kindern. In unserem aktuellen Böll.Thema diskutieren wir über Probleme und Hürden einer Verkehrswende und stellen Akteure des Wandels vor, die auch an Lösungen auch für schwierige Fragen arbeiten.

 

Inhaltsverzeichnis:

Editorial von Ellen Ueberschär

Wo wir stehen

Dossier

Debatte

Großes Interview

In Bildern

Hintergrund

Zukunft

Gestaltung

In Zahlen

Rede & Gegenrede

Das letzte Wort

0 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreiben