Update für "Update"

Im Jahr 2019 konnten wieder zahlreiche Veranstaltungen im Bereich des Jugendprojekts Update durchgeführt werden. Dabei konnten viele Teilnehmenden erreicht und neue Kooperationspartner für das Jahr 2020 gewonnen werden.

Teilnehmende einer Bildungsveranstaltung im Rahmen des Projekts Update

Im vergangenen Jahr konnten im Rahmen des Projekts „Update“ einmal mehr informative Veranstaltungen für Jugendliche und Fachkräfte der Jugendarbeit angeboten werden. Neben fortlaufenden Bildungsveranstaltungen mit den Partnerorganisationen Alternatives Jugendprojekt 1260 e.V. aus Strausberg und MittenDrin e.V. aus Neuruppin wurden neue Kooperationen aufgebaut bzw. vertieft. 

Für dieses Jahr konnten zudem neue Partnerorganisationen gewonnen werden, mit denen zum Teil bereits Bildungsveranstaltungen geplant wurden. Zu den neuen Partnerorganisationen gehören:

Flüchtlingsarbeit im Ev. Kirchenkreis Potsdam

Mosaikstein e.V.

Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar EJBW

Jugendbildungsstätte Kaubstraße

Männer mit Perspektive

Dock europe e.V.

Scheersberg - Internationale Bildungsstätte Jugendhof

Das Hauptaugenmerk der Veranstaltungen lag weiterhin darin, bedarfsorientiert Bildungsangebote zu kreieren, die Themen von jungen Menschen in Brandenburg mit und ohne Migrationshintergrund aufgreifen und partizipativ sowie interaktiv aufarbeiten. Die von Jugendlichen angefragten Bildungsangebote werden in Kooperation mit Mitarbeitenden der Jugenprojekte und Migrantenselbstorganisationen konzipiert. Dabei gestaltet sich die Auswahl und die Durchführung der Bildungsangebote während des gesamten Prozesses partizipativ, prozessorientiert und interaktiv.

2019 wurden unter anderem die folgenden Themen behandelt:

  • Critical Whiteness
  • Globalisierung und Migration
  • Ich bin ein Mann! – Rolle des Mannes in unterschiedlichen Kulturen
  • Geschichte und politische Situation Syriens
  • Einblick – Durchblick – Weitblick
  • Zweiteilige Fortbildung für Referent*innen / Trainer*innen mit und ohne Fluchterfahrung
  • Integration und Islamfeindlichkeit
  • Islamophobie
  • Kongo-Ruanda-Burundi: Konflikt und Migration des Gebietes der Großen Seen
  • Entwicklungszusammenarbeit als neue koloniale Strategie?
  • Kolonialismus – Imperialismus  - Rassismus

Auf Anfrage des Alternativen Jugendprojektes 1260 e.V. wurde zudem eine Gedenkstättenfahrt zum Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau organisiert. Ein ehrenamtlicher Teamer des Jugendprojekts übernahm kompetent die Vor- und Nachbereitung der Teilnehmenden.

Mit allen Kooperationspartnern des Jahres 2019 sind auch Folgeveranstaltungen für dieses Jahr geplant. Dabei werden aufgrund des bedarfsorientierten Ansatzes die meisten Themen erst im Laufe des Jahres festgelegt. Bisher geplant ist ein Anti-Diskriminierungsworkshop mit dem Jugend- und Familienzentrum "ClaB", eine Menschenrechtsveranstaltung mit der Initiative Männer mit Perspektive sowie eine Gedenkstättenfahrt zum Konzentrations- und Vernichtungslager Lublin-Majdanek mit TeilnehmerInnen der Flüchtlingsarbeit im Ev. Kirchenkreis Potsdam.

Neben diesen positiven Ausblick soll im Jahr 2020 eine stärkere Förderung der kulturellen Integration sowie wie ein tieferes kulturelles Verständis, über die Toleranz hinaus, verfolgt werden.


Über das Projekt UPDATE:

Im Projekt „Update“ wird gemeinsam mit jungen Brandenburgern und Brandenburgerinnen, mit und ohne Fluchterfahrung, eine Seminarreihe zum Thema Flucht und Migration entwickelt. Dabei sollen in einzelnen Seminaren die Themenbereiche Demokratie, Menschenrechte, interkultureller Austausch und Toleranz behandelt werden.

Mehr zum Projekt finden Sie hier.

Bei Kooperationswünschen oder Fragen können Sie sich an den Projektleiter wenden:

Marcelo Trautmann
Email: trautmann@boell-brandenburg.de
Tel.: 0331 200 578 - 15
Fax: 0331 200 578 - 20