Heinrich-Böll-Stiftung

Von links nach rechts: Inka Thunecke, Stephan Humer, Hamid Sulaiman.

Welche Rolle spielt das Internet bei der Radikalisierung junger Menschen? Worin liegt die Attraktivität der Präsentation des Islamischen Staates (IS) in den Sozialen Medien? Darüber diskutierten am Sonntag, den 28. August 2016 der Internetsoziologe Stephan Humer und der syrische Künstler Hamid Sulaiman am Rande der derzeit in Roskow (Potsdam-Mittelmark) stattfindenden Kunstausstellung „Zwischen den Welten – Between the worlds“ des XXII. Rohkunstbau.

Aktuelles

Veranstaltung mit Christin Lüttich und Mohammad Abu Hajar

So etwas hatte es in Syrien noch nicht gegeben: Musik in einer Moschee? Ein absolutes No-Go. Aber im Frühjahr 2011 wurde in vielen Moscheen des Landes ein Klagelied angestimmt. „Schande über euch!“, war der Titel des Songs, in dem Samir Chkeir, ein bis dahin wenig bekannter Musiker, gegen den Terror des Assad-Regimes ansang und der sich wie ein Lauffeuer über Syrien verbreitete.

Plakate aus "sold out"

In diversen österreichischen Städten begegnet man momentan Postern, die von Künstler/innen verfasste Slogans zum Thema "sold out/Ausverkauf" zeigen. Insgesamt 150 Plakate an Reklametafeln und Litfasssäulen befassen sich mit Werten in Zeiten von Krise.

Für die Stärkung und Gestaltung einer lokalen Willkommenskultur sind eine gesellschaftspolitische Strategie sowie Strukturen und Angebote auf kommunaler Ebene erforderlich, die ein diskriminierungsarmes Klima langfristig fest verankern und Integration erst ermöglichen.

10. Juli 2016 – 18. September 2016, Schloss Roskow
Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag, 12-18 Uhr
Eröffnung: 09. Juli 2016, 15.00 Uhr

Diese Rede hielt Clemens Rostock, Vorsitzender des Landesverbands Brandenburg von Bündnis 90/Die Grünen, am 11. März 2016 zur Ausstellungseröffnung "Hörbilder - Tschernobyl - Fukushima" im Rechenzentrum Potsdam. Diese Ausstellung fand neben anderen Veranstaltungen im Rahmen der Europäischen Aktionswochen Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima in Potsdam statt.

Aktuelle Publikationen

Publikation "Eine Frage der Klasse"

Ein Job, gesichertes Einkommen und ein hoher Grad an Bildung bescherten den Menschen der Mitte den Ruf, krisen- und abstiegssicher zu sein. Doch diese Grundannahme scheint zunehmend fragwürdiger. Die Mittelschicht hat sich ausdifferenziert. Abstiegsängste haben zugenommen. Die Essay-Sammlung "Eine Frage der Klasse?" dokumentiert eine Tagung der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg zum Thema "Ausgrenzung durch die Mittelschicht" und vereint Tagungsbeiträge, weiterführende Essays und Analysen.

Näherungen

Auch mehr als sechzig Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges ist die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und der Shoah notwendig. Besonders lokale NS-Täter_innenschaft, Ausgrenzung und Verfolgung vor Ort wurden bisher kaum aufgearbeitet. Der vorliegende Tagungsband setzt sich mit Täter_innenschaft im lokalen Umfeld auseinander und ist im Projekt "ORTSBEGEHUNG - Stadtrecherchen zu Shoah und Täterschaft" entstanden.

Demokratie & Teilhabe

Foto: glasseyes view. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Auf der Seite "Demokratie & Teilhabe" finden Sie aktuelle Beiträge zu den Themen Vielfalt & Menschenrechte, Zeitgeschichte, Rechtsextremismus & Populismus und Partizipation & Teilhabe.

Vereinswerkstätten im Projekt MOSAIK

In den Vereinswerkstätten bringen wir Menschen zusammen, die sich von ihrem sozialen und/oder kulturellen Hintergrund oder ihrer Befähigung unterscheiden, aber dieselben Interessen haben. Im Frühjahr 2013 trafen sich die Mitglieder des Forstchors Templin mit dem Gebärdenchor Berlin, um sich über ihr Chorleben auszutauschen und gemeinsam zu üben, zu lernen und zu erleben.

Ökologie & Nachhaltigkeit

Foto: Paul Schulze. Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons Lizenz.

Die Themen Klima & EnergieRessourcen & Landwirtschaft und Gesellschaftliche Transformation sind Schwerpunkte der Arbeit an einer ökologischen, sozialen und demokratischen Gesellschaftspolitik.

Kultur

Foto: Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg. All rights reserved.

Weiterbildung

Foto: Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg. All rights reserved.

Mit verschiedenen Angeboten für Jugendliche und Seminaren im Bereich Politikmanagement decken wir einen breiten Bereich politischer Bildung ab. Zusätzlich bieten wir drei Blended-Learning Weiterbildungen zu den Themen Vielfalt in der Kommune, Kommunaler Klimaschutz und Kommunale Finanzen an.

Projekte

Das Projekt MOSAIK stärkt das öffentliche Bewusstsein für demokratische Werte und unterstützt die Schaffung einer positiven Wertschätzung von Vielfalt in Brandenburger Kommunen. Angestrebt ist dabei eine Überwindung von Diskriminierungen auf dem Arbeitsmarkt sowie auf allen gesellschaftlichen Ebenen.

Das Projekt ORTSBEGEHUNG fördert die lokale Auseinandersetzung mit NS-Täter/innenschaft und Antisemitismus. Jugendliche werden bei Recherchearbeiten in der lokalen Stadtgeschichte begleitet, um sich mit Fragen zu Shoah und Täter/innenschaft vor Ort aktiv auseinanderzusetzten und Diskussionen über das eigene Handeln in der Gegenwart zu führen.

Das Konzept von Rohkunstbau ist so gut wie einfach: International bekannte und junge, aufstrebende Künstler/innen werden dazu eingeladen, an einem Ort außerhalb des gängigen Kulturbetriebs neue Arbeiten zu einem übergeordneten Thema zu schaffen.

Atlantis ist ein Netzwerk von sechs europäischen Kunstinstitutionen aus sechs verschiedenen Ländern: Deutschland, Bulgarien, Armenien, Georgien, der Slowakischen Republik und Moldawien.

Das Fortbildungsangebot BEAM 21 vermittelt Kompetenzen im Kommunalen Klimaschutz und richtet sich an Stadtverordnete, Gemeindevertreter/innen, Mitarbeiter/innen von Stadtverwaltungen und weitere Interessierte.

Die Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg führt in verschiedenen Städten in Brandenburg mehrere Veranstaltungsreihen durch: Die Mittwochsgesellschaft in Potsdam, die Grünen Salons Falkensee und Kleinmachnow sowie die Eberswalder Nachhaltigkeitsgesellschaft gehören neben den Politikmanagement-Seminaren zu unseren regelmäßigen Veranstaltungen.

Dossier

                                                                                                                        

                                                                                                                       

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg

Die Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg begreift sich als lernende Organisation und verbindet gesellschaftliche Debatten mit inhaltlicher und methodischer Weiterbildung. Auf der Homepage stellen wir die inhaltlichen Schwerpunkte unserer politischen Bildungsarbeit vor und präsentieren die Projekte, die wir gestalten. Im Veranstaltungskalender ist unser aktuelles Programm zu finden.

Veranstaltungen

29. Sep
Abendgesellschaft für Ressourcenschutz in Reichweite
Kleinmachnow
04. Okt14. Okt
04.-14. Oktober 2016
04. Okt
Eberswalder Nachhaltigkeitsgesellschaft mit Sascha Müller-Kraenner
Eberswalde
07. Okt31. Okt
Die Flüchtlinge und die Angst vor dem Fremden. Zeitgenössische Kunst aus Mittel- und Osteuropa
Berlin
Alle Veranstaltungen

Interesse an unserem Newsletter?

All rights reserved.

Praktika

Aktuelle Praktikumsausschreibung ALLGEMEIN PDF

 

Vielfalt in Brandenburg

„Brandenburg. Lauter gute Leute“ heißt die neue Fotokampagne der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg zu gesellschaftlicher Vielfalt in Brandenburg. Die sechs Faltplakate zeigen jeweils vier Porträts von Brandenburger/innen, thematisch eingeordnet in insgesamt sechs Dimensionen gesellschaftlicher Vielfalt. Das Ziel der Kampagne ist eine Schärfung des öffentlichen Bewusstseins und die Schaffung einer positiven Wertschätzung für die bereits existierende gesellschaftliche Vielfalt in Brandenburg.

 

 

Auf diesem Blog werden anhand von acht Begriffen - Effizienz, Suffizienz, Widerstandsfähigkeit, Ökonomie, Anpassungsfähigkeit, Diversität/Vielfalt, Verantwortung und Gerechtigkeit/Fairness - Reflektionen für eine nachhaltige Welt beschrieben und vielfältige Perspektiven entwickelt.

Hier die aktuellsten Artikel:

Kontakt

Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg
Werkstatt für politische Bildung e.V.

 

Dortustr. 52, 14467 Potsdam

Tel.: (0331) 200 578-0
Fax: (0331) 200 578-20

E-Mail: organisation@boell-brandenburg.de