Heinrich-Böll-Stiftung

80 Jahre Novemberpogrome

Der 9. November - ein besonderer Tag in der deutschen Geschichte. Zum achtzigsten Mal jähren sich in diesem Jahr die Novemberpogrome gegen Menschen jüdischen Glaubens in Deutschland.
 

Von Jan Weisbrod

Aktuelles

Medientagung 2018: Medienwandel, Pressefreiheit und Medienpolitik

Welchen Einfluss haben disruptive Technologien, populistische Kampagnen und wirtschaftlicher Druck auf Medien und die Presse? Was bedeutet dies vor dem Hintergrund kommunikativer Parallelgeellschaften für demokratische Gesellschaften? Im Rahmen der Medientagung 2018 diskutieren europäische Experten über die derzeitige Entwicklung und mögliche Lösungsvorschläge.

Von Jan Weisbrod

XXIV. ROHKUNSTBAU: Finissage & Künstlergespräch

Am 9. September 2018 finden die zweiten XXIV. Künstlergespräche im Rahmen der Finissage im Schloss Lieberose statt. Wir freuen uns auf ein interessantes Gespräch mit Martin Dammann und dem Kurator Mark Gisbourne.

Von Jan Weisbrod

XXIV. ROHKUNSTBAU 2018: Künstlergespräche

Am 11. August 2018 finden die ersten XXIV. Künstlergespräche im Schloss Lieberose statt. Wir freuen uns auf interessante Gespräche mit Laura Bruce, GODsDOGs und dem Kurator Mark Gisbourne.

Von Jan Weisbrod

Aktuelle Publikationen

XXIV. ROHKUNSTBAU Ausstellungskatalog

Der Ausstellungskatalog zum XXIV. ROHKUNSTBAU 2018: Achtung - Mind the Gap

Der Katalog zum XXIV. ROHKUNSTBAU 2018 widmet sich unter dem Thema "Achtung - Mind the Gap" dem Thema der gesellschaftlichen Risse und dokumentiert die Arbeiten der 9 internationalen Künstlerinnen und Künstler und einem Künstlerduo.
Neben Hintergründen zu den Künstler*innen und den Werken, durchgehend farbigen, illustrierenden Abbildungen sind u.a. die Initiatoren der Ausstellung Mark Gisbourne und Inka Thunecke mit Beiträgen vertreten. Zum wiederholten Male ist ROHKUNSTBAU in diesem Jahr im Schloss Lieberose im Spreewald zu Gast – auch die Geschichte des Schlosses wird mit Text und Bild präsentiert.

Klimaschutz Hand in Hand – Das Tandem-Handbuch

pdf

„Klimaschutz Hand in Hand“ ist ein Bildungsangebot für Geflüchtete und Einheimische. Im Tandem werden Hintergründe des Klimawandels besprochen und viele praktische Tipps für Klimaschutz im Alltag gegeben. Die Themen sind Lebensmittel, Strom & Wärme, Wasser, Müll & Ressourcen und Mobilität. Das Wissen hilft nicht nur dabei die Umwelt zu schonen, sondern auch den Geldbeutel. Das Tandem bietet eine besondere Möglichkeit Freundschaft zu schließen!

Demokratie & Teilhabe

Urheber/in: glasseyes view. CC-BY-SA 2.0

Ökologie & Nachhaltigkeit

Urheber/in: Paul Schulze. CC-BY 2.0

Kultur

Urheber/in: Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg. All rights reserved.

Weiterbildung

Urheber/in: Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg. All rights reserved.

Laufende Projekte

Update

Im Projekt „Update“ wird gemeinsam mit jungen Brandenburgern und Brandenburgerinnen, mit und ohne Fluchterfahrung, eine Seminarreihe zum Thema Flucht und Migration entwickelt.

Rohkunstbau

Das Konzept von Rohkunstbau ist so gut wie einfach: International bekannte und junge, aufstrebende Künstler/innen werden dazu eingeladen, an einem Ort außerhalb des gängigen Kulturbetriebs neue Arbeiten zu einem übergeordneten Thema zu schaffen.

BlueLink

Das Projekt hat das Ziel, junge & motivierte JournalistInnen aus Deutschland und den postsozialistischen Ländern  in einem Newsroom Projekt arbeiten zu lassen, um die Öffentlichkeit besser zum Schutz von Ökosystemen, sauberer Energiegewinnung und dem Klimawandel zu informieren. 

Dancing- to-Connect

Im Tanzprojekt „Dancing to Connect Refugees“, das in Zusammenarbeit mit dem New Yorker Tanzensemble „Battery Dance Company“ durchführt, erzählen rund 100 Jugendliche auf künstlerische Weise von ihren persönlichen Erfahrungen von Flucht und ihren Ideen zum Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft.

Zusammen:Wirken

Modellprojekt in Kooperation mit dem LV der Johanniter Unfall Hilfe Berlin/ Brandenburg, dabei geht es um die interkulturelle Öffnung von Verbänden und die Stärkung der innerverbandlichen Teilhabe.

Interkulturelle Umweltbildung

Im Rahmen der interkulturellen Umweltbildung schafft die Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg Bildungsangebote für Geflüchtete und Einheimische in Brandenburg.

CUCHA

Die Angebote des Projektes unterstützen zivilgesellschaftliche Akteure und Engagierte in der Etablierung einer lokalen Willkommenskultur. Im Mittelpunkt steht dabei die Vermittlung von Wissen und Handlungsfähigkeit zur Gestaltung eines toleranten und diskriminierungsfreien Klimas vor Ort.

Zeitspuren

Im Projekt "Zeitspuren" arbeiten wir mit Jugendlichen aus ganz Brandenburg und sensibilisieren für Diskriminierungserfahrungen. Über historisch-gesellschaftliches Lernen in lokaler Umgebung erhalten die Jugendlichen die Möglichkeit sich mit Diskriminierungen, ihren Ursachen und Folgen auseinanderzusetzen.

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg

Die Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg begreift sich als lernende Organisation und verbindet gesellschaftliche Debatten mit inhaltlicher und methodischer Weiterbildung. Auf der Homepage stellen wir die inhaltlichen Schwerpunkte unserer politischen Bildungsarbeit vor und präsentieren die Projekte, die wir gestalten. Im Veranstaltungskalender ist unser aktuelles Programm zu finden.

Stellenangebote

  • Allgemeine Pflichtpraktikaausschreibung PDF

Interesse an unserem Newsletter?

Veranstaltungen

-
Tagung zur zukunftsfähigen Landwirtschaft
Premnitz
-
Deutsch – Griechische Fachkräftebegegnung
Thessaloniki
Vertiefung
Potsdam
-
Medienwandel, Pressefreiheit und Medienpolitik
Potsdam
Alle Veranstaltungen

Vielfalt in Brandenburg

Brandenburg. Lauter gute Leute

„Brandenburg. Lauter gute Leute“ heißt die neue Fotokampagne der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg zu gesellschaftlicher Vielfalt in Brandenburg. Die sechs Faltplakate zeigen jeweils vier Porträts von Brandenburger/innen, thematisch eingeordnet in insgesamt sechs Dimensionen gesellschaftlicher Vielfalt. Das Ziel der Kampagne ist eine Schärfung des öffentlichen Bewusstseins und die Schaffung einer positiven Wertschätzung für die bereits existierende gesellschaftliche Vielfalt in Brandenburg.

 

 

Auf diesem Blog werden anhand von acht Begriffen - Effizienz, Suffizienz, Widerstandsfähigkeit, Ökonomie, Anpassungsfähigkeit, Diversität/Vielfalt, Verantwortung und Gerechtigkeit/Fairness - Reflektionen für eine nachhaltige Welt beschrieben und vielfältige Perspektiven entwickelt.

Hier die aktuellsten Artikel:

Kontakt

Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg
 

Dortustr. 52, 14467 Potsdam

Tel.: (0331) 200 578-0
Fax: (0331) 200 578-20

E-Mail: organisation@boell-brandenburg.de